SVOLT in Europa

Um dem hohen Bedarf an Batterien und Batteriesystemen für Elektrofahrzeuge sowie an Energiespeichersystemen gerecht werden zu können, evaluieren wir fortlaufend Standorte und bauen unser weltweites Netzwerk an Produktionsstätten sowie Forschungs- und Entwicklungsstandorten stetig aus.

Hier in Europa entstehen daher derzeit SVOLT Batteriefabriken, die zu den modernsten und nachhaltigsten weltweit zählen werden.

Auf der Suche nach passenden Standorten für die ersten europäischen Fabriken haben wir zwischen
Oktober 2019 und September 2020 in ganz Europa 32 Standorte in einem intensiven Auswahlprozess geprüft.
Letztendlich fiel die Wahl auf Deutschland. Deutschland zeichnet sich durch seine zentrale Lage im Zentrum
des europäischen Wirtschaftsraums, eine hervorragende Infrastruktur sowie ein florierendes Umfeld mit
international erfolgreichen Unternehmen aus.

Aktuell plant SVOLT, die Zukunft der E-Mobilität von zwei Standorten in Deutschland aus aktiv mitzugestalten.

SVOLT in Europa

SVOLT / Heusweiler

In Heusweiler entsteht unsere erste europäische Modul- und Pack-Fabrik auf der 157.000 m² großen Fläche einer ehemaligen Laminat-Fertigungsstätte. Hier werden die an den anderen europäischen Standorten (Überherrn und Lauchhammer) produzierten Batteriezellen zu Modulen und oder Packs weiterverarbeitet.

Überzeugt hat neben der Nähe zum Gelände der künftigen Zellfabrik in Überherrn vor allem die gute Verkehrsanbindung. So ist der Standort direkt an die B268 und die A8 angebunden. Zudem besteht eine fußläufige Anbindung an den Saarbahnhaltepunkt „Eiweiler Nord“, der Mitarbeitenden wie Kunden eine bequeme Anreise ohne Auto ermöglichen wird.

Grundlage für den Bau der Fabrik war die von der gwSaar 2021 beauftragte und unter Mitwirkung von SVOLT entwickelte Masterplanung. Die erforderlichen Umbaumaßnahmen sowie Neubauarbeiten auf dem Gelände in Heusweiler erfolgten durch die Firma Goldbeck als Generalübernehmer im Auftrag der Projektgesellschaft Batteriefabrik Heusweiler (PBH), einer Ausgründung der SHS-Strukturholding Saar. Ziel war es, die Bestandsgebäude auf dem Gelände im Sinne der Nachhaltigkeit bestmöglich weiter zu nutzen und die Umbaumaßnahmen auf ein Minimum zu beschränken.

Der Bezug der Büros am Standort für die Mitarbeitenden im Saarland ist bereits im November 2022 erfolgt. Die Unterzeichnung des Langzeit-Mietvertrages mit einer Laufzeit von 15 Jahren ist ebenfalls im November 2022 erfolgt. Die vollständige schlüsselfertige Übergabe des Standortes wird am 01. Juli 2024 stattfinden.

SVOLT / Überherrn

In Überherrn auf dem „Linslerfeld“ soll eine Batterie-Zellfabrik mit 24 GWh installierter Kapazität in der finalen Ausbaustufe entstehen. Dies entspricht Batterien für 300.000 bis 500.000 E-Fahrzeuge pro Jahr. Ausgewählt wurde das „Linslerfeld“ in Überherrn insbesondere im Hinblick auf die Flächengröße, die Verfügbarkeit, die infrastrukturelle Anbindung sowie die optimierte Verkehrsanbindung mit einem direkten Anschluss an das überregionale Straßennetz. Mit der Errichtung und dem schlüsselfertigen Aufbau beauftragte SVOLT die SHS- Strukturholding Saar.

SVOLT hat sich zur Ansiedlung der geplanten Batteriezellfabrik im saarländischen Überherrn für ein zweistufiges Bebauungsplanverfahren entschieden. Dieses sah im ersten Schritt eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange vor. Dabei sind umfassende Gutachten - etwa zu Artenschutz, Klima- und Lufthygiene, Hydrogeologie sowie Verkehr - erstellt worden.

Nach einer erneuten Beteiligung der der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange stimmte der Gemeinderat Überherrn am 7. März 2024 für den Bebauungsplan und die Änderung des Flächennutzungsplans. Nach der Genehmigung durch das Innenministerium wird der Beschluss des Gemeinderats rechtskräftig.

Mehr Informationen zu den globalen Aktivitäten von SVOLT gibt es hier:

Mehr dazu

Ist es uns gelungen, dein Interesse zu wecken?